Naturpark Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See

Land der Hügel und alten Bäume

Im Naturpark Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See kannst du an vielen Orten uralte Eichen und im Herbst und Frühjahr zahlreiche rastende Kraniche und Gänse entdecken. In der Mitte des Naturparks liegen die drei großen Seen Kummerower, Malchiner und Teterower See sowie die eigentliche Mecklenburgische Schweiz. Sie besteht aus Hügelketten mit mehr als 100 Metern Höhe, die Stauchmoränen genannt werden. Sie wurden wie die Flüsse, Täler und Seen im Naturpark während der Eiszeiten geformt.

Warum gibt es den Naturpark Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See?

Die Naturparkstation kümmert sich zurzeit hauptsächlich um den Schutz der Moore, darum, dass Fließgewässer wieder ohne Hindernisse fließen können und dass die Tiere im Park weiterhin ihren Lebensraum behalten können. Im Naturpark kommen eine Reihe von bedeutsamen Lebensräumen für Tiere und Pflanzen vor: Laubwälder aus der Jungmoränenlandschaft, Buchenwälder, Hang- und Schluchtwälder sowie Quellwälder, naturnahe Fließgewässer und kalkreiche Niedermoore sowie Halbtrockenrasen und kalkreiche Sandrasen.

Hier findest du mehr Informationen:

www.naturpark-mecklenburgische-schweiz.de

Schutzgebietskategorie: Naturpark
Größe: 61.600 ha
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Das Schutzgebiet gibt es seit: 1997
Ranger: 4
Motto des Schutzgebiets: Land der Hügel und alten Bäume

Welche Besonderheiten gibt es im Naturpark Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See?

In unserem Naturpark gibt es Eichen, die schon Jahrhunderte alt sind. Außerdem wohnen hier besondere Tiere, wie zum Beispiel der Schreiadler, der Fischotter oder der Biber. Mit etwas Glück kannst du sie vom Boot aus beobachten.
Neben der artenreichen Natur kannst du hier auch beeindruckende Herrenhäuser, prächtige Schlösser und große Parkanlagen bestaunen. Diese Gutshäuser sind für Nordostdeutschland typisch und schon vor mehr als 300 Jahren entstanden.

Welche typischen Tiere und Pflanzen gibt es im Naturpark Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See?

Typische Tiere
Typische Pflanzen

Was bietet der Naturpark Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See für Kinder und Jugendliche?

Im Frühjahr sind die Böden der Laubwälder bedeckt mit einem wahren Teppich aus Buschwindröschen und anderen Frühblühern. In den zahlreichen Parkanlagen kannst du auch viele Pflanzen und Gehölze aus fremden Ländern wie den Braunen Storchschnabel bestaunen.

Dass das Gebiet des Naturparks schon vor langer Zeit besiedelt war, beweisen die zahlreichen Großsteingräber aus der Jungsteinzeit sowie die Hügelgräber der Bronzezeit.

Außerdem gibt es viele Wanderwege und einige Aussichtstürme bei Verchen und Neukalen, von denen du weit über die Seen blicken kannst.

Wie kannst du Junior Ranger im Naturpark Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See werden?

Unsere Junior Ranger treffen sich jeden zweiten Mittwoch um 16 Uhr in Basedow. Wir suchen noch weitere Mitstreiterinnen und Mitstreiter, wenn du also zwischen 7 und 12 Jahre alt bist, dann schau doch einfach mal vorbei! Wenn großes Interesse besteht, gibt es auch die Möglichkeit, eine weitere Junior-Ranger-Truppe ins Leben zu rufen (ab 4 Teilnehmern).

Welche Angebote gibt es für Junior Ranger im Naturpark Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See?

Begleitet von Naturwachtmitarbeiterinnen und -mitarbeitern erkunden die Junior Ranger den Naturpark. Sie begleiten die Ranger bei ihrer Arbeit und lernen dabei deren Aufgaben und Besonderheiten kennen und auf was es ihnen beim Naturschutz ankommt. Außerdem begeben sie sich auf die Spur der Wildtiere und lernen deren natürliche Umgebung und Entstehungsgeschichte kennen. Der Höhepunkt eines jeden Jahres ist das bundesweite Junior-Ranger-Treffen in einer der Nationalen Naturlandschaften.

Wer kann deine Fragen beantworten?

Anschrift NNL:
Wargentiner Straße 4
17139 Basedow
Ansprechpartner:
Frau Ziegler: 039957/29120 oder Herr Sitte: 0173/6001345